Avatar of Topcamping Redaktion Topcamping Redaktion - 04.04.2018 - CAMPING BREZNIK, KOMFORT-CAMPING BURGSTALLER, SEECAMPING BERGHOF, DONAUPARK CAMPING TULLN, STRANDCAMPING PODERSDORF AM SEE

Natur und Kultur Teil 1/3 - Teil 1 von 3

Die Campingplätze von Top Camping Austria befinden sich in Lagen, die in puncto Natur und Kultur unendlich viel zu bieten haben. Wer also Lust hat, sich auf Erkundungstour durch herrliche Landschaften zu begeben, oder eintauchen möchte in faszinierende kulturelle Highlights, darf sich auf so manches unvergessliche Erlebnis freuen. Ein paar Inspirationen und Ideen gefällig?

Hier gönnt sich auch das Auto eine Pause

Wien

Steigen Sie um auf Drahtesel oder Bus und erleben Sie die landschaftliche Schönheit des Tullnerfelds und den Zauber der lebendigen Metropole Wien einmal aus einer ganz anderen Perspektive. Da ist zum einen das ausgedehnte Radwegenetz des Tullnerfelds: Es kommt überwiegend ohne nennenswerte Höhenunterschiede aus und ist somit auch für ungeübte Gelegenheitsradler ideal. „Chef“ Franz bietet seinen Gästen jede Woche ein wechselndes Ausflugsprogramm. Ob Kellertour durch die schönsten Kellergassen, der spannende Planetenradweg oder zum Abschalten der herrliche Jakobsweg, suchen Sie sich ganz einfach die Touren aus, die Ihnen am besten gefallen. Und falls die Beine müde werden: Das Rad-Taxi bringt Sie bequem und sicher zurück!

Auch für einen Ausflug in die Kulturmetropole Wien dürfen Sie getrost auf das Auto verzichten, denn in den Sommermonaten „entführt“ Sie auf Wunsch zweimal wöchentlich ein Bus in die Hauptstadt. Die Tour startet direkt am Campingplatz und Sie haben die Wahl: Entweder nutzen Sie den Bus „nur“ als komfortablen Shuttleservice oder Sie nehmen gleichzeitig an der großen Stadtrundfahrt teil.

Einzigartige Ferienerlebnisse am herrlichen Neusiedler See

Windmühle in Podersdorf am See ©Martin Reiter
Windmühle in Podersdorf am See ©Martin Reiter

Wer die Natur liebt, wird sich dem Zauber des Neusiedler Sees nicht entziehen können. Und das liegt nicht nur an dem wunderschönen, zwei Kilometer langen Natur-Strandbad, das sich gleich am Ufer erstreckt. Da sind beispielsweise die faszinierenden Salzlacken im Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel: Die etwa 40 salzhaltigen Seen sind meist von dichten Schilfgürteln umgeben und bieten als bedeutende Biotope zahllosen seltenen Tier- und Pflanzenarten ein Zuhause.

Wer mag, kann auf der Puderbacher Heide gemeinsam mit der „Kräuterhexe“ an Kräuterwanderungen teilnehmen oder einen Bootsausflug zur Einmündung der Wulka in den See unternehmen. Natur pur im Burgenland!

Und auch die Kultur kommt natürlich nicht zu kurz. Herrlich romantisch ist der Anblick der Windmühe in Podersdorf am See, die zu den beliebtesten Fotomotiven im Burgenland zählt. Spektakulär und unbeschreiblich eindrucksvoll ist dagegen die Naturkulisse der Seebühne Mörbisch, auf der die bekannten Seefestspiele stattfinden. In der Saison 2018 gibt sich übrigens "Gräfin Mariza" die Ehre!

Die Region Neusiedler See ist nicht zuletzt aber auch ein Genuss für alle Weinliebhaber, denn in den Kellern und Weingütern kann so mancher edle Tropfen gekostet werden.  Und wer sich eher für Musik interessiert: Sommerliche Open-Air-Konzerte am Strand in Podersdorf am See sorgen garantiert für gute Laune!

Theatersommer und Kunst im schönen Kärnten

© Gde. Eberndorf, Region Klopeiner See – Südkärnten
© Gde. Eberndorf, Region Klopeiner See – Südkärnten
© Zoltan, Südkärntner Sommerspiele Eberndorf e.V.
Theater im Stiftshof © Zoltan

Der beliebte Theatersommer im Süden von Kärnten am Klopeiner See hat eine lange Tradition und begeistert nicht nur Kulturfans. Veranstaltungsorte sind die malerisch gelegene Freilichtbühne des ehemaligen Augustiner-Chorherrenstiftes in Eberndorf sowie die Heunburg bei Völkermarkt. Beide Schauplätze sind von Camping Breznik aus ohne Probleme erreichbar. Wer das Heunburg Theater noch nicht kennt: Es gehört zweifellos zu den schönsten Bühnen Österreichs und ähnelt mit seiner markanten Holztribüne Shakespeares Globe Theatre.


Kunstinteressierte
sollten einen Besuch in Bleiburg ins Auge fassen. Vor allem das dem Künstler Werner Berg gewidmete Museum am Bleiburger Hauptplatz (www.wernerberg.museum) ist in den letzten Jahren zu einem Anziehungspunkt für Kunstliebhaber aus ganz Europa geworden. Durch den reichen Schatz an Museen, Sammlungen und Kulturdenkmälern sowie durch zahlreiche Konzerte und Kulturveranstaltungen hat sich Bleiburg den Ruf als Kulturstadt zu Recht verdient.

majestätische Adler und süße Äffchen hautnah erleben

Bildquelle: Affenberg
Bildquelle: Affenberg

Auf tierische Erlebnisse dürfen Sie sich bei Ausflügen rund um den Campingplatz Seecamping Berghof freuen. Zum Beispiel auf Burg Landskron, die einen europaweit einzigartigen Greifvogelpark umfasst: Im Rahmen einer 40-minütigen Adler-Flugschau gewinnen Sie einen faszinierenden Eindruck vom Verhalten der majestätischen Greifvögel. Selbstverständlich erfahren Sie vom Falkner zusätzlich jede Menge spannende Details, die Ihnen die Tiere noch ein wenig näher bringen. Vom Aussichtsturm genießen Sie zudem einen tollen 360-Grad-Panoramablick über die Umgebung. Übrigens: Bereits die imposante Felsenburg Landskron ist einen Besuch wert!

Auf dem Affenberg Landsberg freuen sich schon etwa 150 Japanmakaken darauf, Ihre Bekanntschaft zu machen. Die niedlichen Äffchen leben auf einem 40.000 Quadratmeter großen bewaldeten und umzäunten Grundstück. Während einer Führung durch das Gelände lernen Sie die putzmunteren Tiere ein wenig besser kennen.

Museen laden zu einer faszinierenden Reise in die Vergangenheit ein

Bildnachweis: Bonsaimuseum/ Klösch
Bildnachweis: Bonsaimuseum/ Klösch

Rund um den Millstätter See befinden sich einige Museen der besonderen Art, die kultur- und geschichtsinteressierten Gästen von Komfort-Camping-Burgstaller spannende Einblicke schenken.

Während Sie im Römermuseum auf den Spuren von Römern und Kelten wandeln und wertvolle Exponate aus der antiken Stadt Teurnia bewundern können, geht es im Bonsaimuseum beschaulicher zu. Auf dem 15.000 Quadratmeter großen Areal lernen Sie die japanische Seele kennen: zumindest die botanische Facette!

Das Fischereimuseum befindet sich in einem malerischen uralten Fischerhaus: Es soll um 1610 erbaut worden sein. Hier lernen Sie nicht nur eine längst vergessene Küchen- und Esskultur kennen, sondern auch die bekanntesten heimischen Süßwasserfische sowie zahlreiche Wassersport- und Fanggeräte. Um frühmittelalterliche Geschichte geht es im Museum Carantana, zu dem nicht nur Indoor-Ausstellungsräume gehören, sondern auch ein großes Freiarchäologiegelände.

Und falls Sie sich für traditionelle Handwerkskunst interessieren, ist das Kärntner Handwerksmuseum ein spannendes Ziel für Sie! Das Besondere: Das Museum zeigt nicht nur uraltes Handwerk, typische Werkzeuge sowie Gebrauchsgegenstände, sondern in einem separaten Bereich auch Kaisergewänder chinesischer Herrscher, Schnitzereien aus Elfenbein und Knochen sowie wertvolle Figuren aus Jade, Stein und Terracotta.